Werdegang der Oldie-Band

By | 5. Juni 2020

Silvester 2009

Es war einmal….so fangen nicht nur Märchen an, auch die Entstehung der „Oldie Band“.
Den Initiator, Werner Kaspar, schon von Jugend an bis in die Mitte der 80 Jahre Musiker der Stadtkapelle Markgröningen und der Musikgemeinschaft Harmonie-Tamm, hat trotz der
beruflich bedingten passiven Jahre, die Volksmusik nie losgelassen.
Die Begegnung 2003 bei PlusMinus 60 mit vielen aktiven RuheständlerInnen war der Anlass,
auch bei anderen, einige davon waren auch noch kurz davor beim Eglosheimer Musikverein
aktiv, erneut die Liebe zur Volksmusik zu entflammen.
Ein weiterer Gedanke dabei war, durch Rhythmus sowie Gesang und Freude an der Musik,
auch im Alter Körper und Geist fit zu halten.

2008 wurde zwar die Idee geboren, aber jetzt ging es zunächst um den Aufbau der Logistik. Interessierte Personen finden, Musikinstrumente günstig erwerben oder auch selber bauen,
z.B. die Teufelsgeige, einen Bass und Rhythmus-Instrumente sowie ein Cajon Schlagwerk,
einen Proberaum finden, Notenmaterial besorgen, moderne Technik als Unterstützung
einsetzen; möglichst Alles ohne großen finanziellen Aufwand.

Ende 2009 war es dann soweit. 2 Frauen und 8 Männer, davon 7 ohne musikalische Vorkenntnisse, haben zum 1. Auftritt im kath. Gemeindezentrum zum Silversterball 2009 eingeladen. Nicht nur die Spannung war groß, auch mit dem Erfolg war man zufrieden. So wiederholten sich bis jetzt im Laufe der kommenden Jahre viele Auftritte der „Oldie-Band PlusMinus 60“, so beim Sommerfest, Senioren Fasching, kirchliche Veranstaltungen beider Konfessionen, Kelterplatzfest und Kelterplatz in Flammen, Seniorenheime im
Kreis Ludwigsburg und bei einigen Vereinen in Eglosheim und im Kreisgebiet, usw.
Ebenfalls bei Kultur- und Wandertagen im In- und Ausland von PlusMinus 60.

Mit einem Zuschuss der Stadt, durch die Entscheidung des Stadtteilausschusses,
konnte 2013 eine Verstärkeranlage angeschafft werden.
Dank der ev. Kirchengemeinde kann der Proberaum im ev. Gemeindehaus in der Fischbrunnenstraße 5 genutzt werden.

 Jahr  2011, Ingrid Mayer, Roland Kieß, franz Schauer,
Rudi Schiller, Josef Sander, Kurt Zimmermann, Herwig Weihrich und Bandleader Werner Kaspar                                                  
  Kultur- und Wanderwoche 2011 in Petersberg
im Hotel Petersberg Rosengarten/Südtirol,  Beim Tiroler Abend, mit dabei Rolf Gais und Günter Walter.

Ehrenamt ist auch für die „Oldies“ ein Geben und Nehmen. Im Laufe der annähernd
10 Jahre seit Bestehen der Band, hat es altersmäßig bedingt immer wieder personellen
Wechsel gegeben und trotzdem konnten bis jetzt die Lücken immer geschlossen werden.
Ein wenig stolz ist der Initiator schon auf seine MitstreiterInnen, die oft auch gewissen
Druck aushalten müssen um erfolgreich zu sein. Die Band freut sich immer über mutige
und fröhliche Interessenten die Freude an der Musik haben, insbesondere über Akkordeon- Keyboard- und Gitarrenspieler.
Treffpunkt ist jeden 2. Donnerstag im Monat im oben genannten Proberaum.
Auskunft unter 07141 / 3 11 11.

Weitere Auftritte der Oldie-Band.

 Benefizabend der Oldie-Band im April 2018
“Frühlingserwachen”  mit 3 neuen Mitgliedern,  2ter  v. links Hans Kullik, stehend Ellen Gräter
und 2ter v. rechts Josef Ritzal 

 

 

 

Benefizkonzert im April 2019 zu Gunsten der
Katharinenkirche gemeinsam mit der Brenz Band

dav

 Oktoberfest der Oldie-Band zu Gunsten der Katharinenkirche
mit Gastkapellen aus Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen und Besigheim
  Gruppe Dulcimus mit den Ziegenklopfern
unter  der Leitung von Martin Oesterle aus Ludwigsburg
   
Trachtenverein Bietigheim Trachtenkapelle
unter der Leitung von Sebastian Reiff mit Volkstanzgruppe
    Besigheimer Bläserquartet
unter der Leitung von Hans Bachstetter

         Scheckübergabe bei der Weihnachtsfeier Dezember 2019 von PlusMinus 60

    in Höhe von 800,-€ an Pfarrerin Susanne Mathies und Kirchenpfleger Uli Bauer 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.