1. Alternative Wanderung in 2021

Von | 19. August 2021

Um evtl. noch in den Genuss von dem schönen Sommerwetter zukommen, bieten wir

                               am 1.09.2021 die 1. Alternative Wanderung an.                                                                Treffpunkt wie immer auf dem Kelterplatz/Hahnenstraße, allerdings erst 10.45 Uhr. 

Es ist eine Überraschungstour innerhalb von Eglosheim wie auch die Einkehr. Diese erfolgt etwas später als üblich ca. 12.30 Uhr.  Wir hoffen auf viele interessierte Teilnehmer*innen nach dieser entbehrungsreichen Zeit und freuen uns auf ein Wiedersehen. Bitte daran denken, dass Corona bedingt die Teilnahme nur für Personen möglich ist, die geimpft, genesen oder getestet sind.

Bis dahin grüßen ganz herzlich

Christiane und Werner

Die Hoffnung stirbt zuletzt…..

Von | 1. Juli 2021

und so freuen wir uns sehr, dass die Inzidenz Zahlen drastisch zurückgehen. Ein Lichtblick für uns alle, dass gemeinsame Unternehmungen wieder möglich sein werden. Trotzdem hat sich das Gremium von PlusMinus 60 entschieden Zusammenkünfte in größeren Gruppen wie z. B. Wanderungen, Reisen, Spielenachmittage, erst nach den großen Ferien im September wieder anzubieten. Aus Sicherheits-        gründen und in Verantwortung den Teilnehmern gegenüber gehen wir davon aus, dass bis zu diesem Zeitpunkt alle Interessierte geimpft, genesen bzw. getestet sind.

Wir freuen uns, wenn unsere Angebote, die in der Presse und auf unser Homepage bekanntgegeben       werden, wieder regen Zuspruch finden. Bis dahin wünschen wir eine schöne Sommerzeit begleitet mit guter Gesundheit. Bis zum Wiedersehen grüßt ganz herzlich

für das Gremium von PlusMinus 60                                                                                                                          Christiane

Die Radler*innen sind schon da…

Von | 2. Juni 2021

Exakt am 1. Juni sind wir wieder losgefahren bei herrlichem Wetter, ließen es ins Bottwartal laufen, wollten gerne die Büffel sehen, aber die hielten sich schon lieber am Wasser auf. Über schöne Höhenzüge ging es zurück und am Ende hatten wir ca. 40 km drauf, uns wieder ausgetauscht, unterhalten und miteinander gelacht. Das alles natürlich coronagerecht und so soll es auch weitergehen: Jeden 1., 3. und 5. Dienstag im Monat ab 9 Uhr beim TSV Parkplatz oben. Vielleicht hast du ja Lust?!     

 

 

 

 

Fröhliche Ostern!

Von | 30. März 2021

Liebe PlusMinus 60er,

wie die Zeit vergeht. Erst war Weihnachten und jetzt stehen wir kurz vor Ostern. Was haben wir alles in den letzten Monaten erlebt, Gutes und Schlechtes. Gutes, was die Medizin geleistet hat, Schlechtes was die Organisation betrifft. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass es nur noch besser wird.

Jetzt freuen wir uns auf das Osterfest und auf die vielen bunten Eier. Übrigens ist lt. LKZ das Ei ein Symbol des Kosmos und des Lebensursprungs. Gefärbte Eier, wie wir sie heutzutage an Ostern verstecken, waren schon im alten China bekannt. Als magisches Mittel für Fruchtbarkeit, Weihegegenstand und Grabbeigabe fand es Anerkennung bis weit ins Altertum zurück. Die Christen schlossen sich vor 2 000 Jahren der Tradition an; das Ei wurde nun zum Hauptbegriff der Auferstehung. Im frühen Mittelalter kam die Eierweihe mit Segnung und Weihwasserbesprengung im Christlichen Osterfest auf. Im 12. Jahrhundert schaffte es das Ei sogar in den Mittelpunkt der Osterzeremonie. Die wichtigste Eierfarbe war Rot, denn eine Legende besagt, dass das Ende der Welt erst dann kommt, wenn Christen keine Eier mehr rot färben. Rot galt als Farbe des Blutes und auch der Liebe.

Aber auch in der Juwelierkunst hatte das Ei schon im 19. Jahrhundert eine besondere Stellung. Zar Alexander III. beschäftigte in St. Petersburg den Meister feinster Goldschmiedekunst namens Carl Fabergé. 15 Monate brauchte der Meister für das berühmteste und wertvollste Ei, das sog. Krönungsei aus dem Jahre 1897, das sich heute in der Sammlung Forbes in New York befindet. Das Ei besteht aus Gold, Emaillie, Diamanten und Samtfutter im Innern. Beim Auseinanderklappen des Eis erscheint die Krönungskutsche des Zaren Nikolaus II. Die Kutsche ist aus Gold, Platin, Emaillie, Diamanten, Rubinen und Bergkristall gefertigt. In einem weitere Ei hat sogar eine aufziehbare Transsibirische Eisenbahn mit Tenderlok und 5 Waggons Platz gefunden. Übrigens, wer noch kein Ostergeschenk hat, eine Replik kann man bereits für 3.000 € erwerben aber bitte den Ort merken, wo man es versteckt hat.

In diesem Sinne wünsche ich Euch frohes Eiersuchen, bleibt gesund und heiter

Eure Christiane

Ostereier suchen bei der Alternativen Wanderung 2012

 

Glaube, Hoffnung, Zuversicht

Von | 10. Januar 2021

Liebe aktive Ruheständler*innen,

wer hätte das gedacht, dass auch zu Beginn des Jahres 2021 noch keine Aussichten auf ein Treffen bestehen. Was uns bleibt ist wirklich nur der Glaube an die Medizin, die Hoffnung auf die Wirksamkeit der Impfung, die Disziplin von uns allen und das wir alle gesund bleiben. Wir wollen zuversichtlich in die Zukunft schauen. Haltet, soweit es geht, Kontakte untereinander und glaubt an die positive Wende. Bis dahin helfen uns immer wieder Erinnerungen an die gemeinsamen Unternehmungen, die PlusMinus 60 so einzigartig gemacht haben. Dort wollen wir wieder hin, so schnell wie möglich. Bis dahin alles Gute, bleibt gesund, besucht ab und zu die Homepage pm60 eglosheim. Gerne nehmen wir auch Beiträge entgegen. Es grüßt ganz herzlich für das Gremium von PlusMinus 60.

Christiane

 

Letzte Reise im Jahr 2020 von PlusMinus 60

Von | 1. Dezember 2020

Nachdem der seit langem geplanter Besuch der Oberammergauer Passionsspiele Corona bedingt ausgefallen ist, stand die Überlegung im Raum, was tun. Die Entscheidung für eine Reise ist nicht leicht gefallen aber immerhin haben noch  32 TeilnehmerInnen Interesse bekundet. Auf jeden Fall sollte es in die Umgebung von Oberammergau gehen. Die Wahl fiel auf Ettal in den Ammergauer Alpen. Ein Ort mit großer Geschichte durch die Gründung des Klosters Ettal im Jahre 1330 durch Kaiser Ludwig den Bayern. Ein Anwesen zum Bestaunen mit der berühmten Basilika, Beneditinerinternat mit Gymnasium, Klosterbrauerei, Klostermarkt, Liquermanufaktur und dem 4**** Hotel  “Ludwig der Bayer” . Wo früher schon, im 17 Jahrhundert Wallfahrer und Handelsleute Rast und Einkehr fanden, durften wir vom 4. bis 7.Oktober die Gastfreundschaft genießen. Gleich nach der Ankunft, die Anfahrt fand mit dem Bus unter Einhaltung der Hygienevorschiften statt, fand ein Kontrast-Programm statt – die 1. Gruppe durfte die weltberühmte barocke Basilika besuchen, die 2. Gruppe die Liquermanufaktur mit Probeausschank. Das Programm für die nächsten Tage war gefüllt mit Ausflügen und Besichtigungen in der näheren Umgebung. Wir bewunderten die Lüftlmalereien in Garmisch, hatten Stadtführung in Partenkirchen. Eine kleine Wanderung zum Riessersee wurde mit einer tollen Kaffeetafel und einem wunderbaren Ausblick belohnt. Wenn wir schon keine Passionsspiele erleben durften, dann wollten wir doch unbedingt die Spielstätte in Oberammergau mit entsprechender Führung erkunden. Hier wurde uns bewusst was dieser Ausfall für den Ort bedeutet. Ein weiterer Programmpunkt war die Besichtigung von Schloss Linderhof. Wir fühlten uns in ein Märchenland versetzt. Der Prunkt in dem verhältnismäßig kleinen Schloss ist atemberaubend, ebenfalls das gesamte Parkgelände mit Wasserspielen und dem Maurischen Kiosk. Ein Prunkstück, das für die Weltausstellung in Paris geschaffen war und 1876 durch König Ludwig II gekauft und entsprechend eingerichtet wurde. Und schon stand wieder die Heimreise auf dem Programm. Über Augsburg, hier haben wir die berühmte Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt, besichtigt, fand unsere letzte Reise im Jahr 2020 ein gutes Ende. Danke an alle TeilnehmerInnen die diese Reise gewagt haben.

Christiane

Termine 2020

Von | 2. November 2020

Liebe aktive RuheständlerInnen,

leider werden wir das Jahr 2020 ohne die Durchführung der im Flyer angekündigten Aktivitäten beenden müssen. Wir wollen und müssen uns an die Maßnahmen der Landesregierung halten und zur Eindämmung der Corona-Infektionswelle beitragen. Aber es gibt ein 2021 und die Hoffnung auf neue Unternehmungen bei guter Gesundheit. Bis dahin denkt an die zahlreichen Ereignisse, Reisen, Begegnungen, Unternehmungen mit PlusMinus 60 zurück. Wenn schon keine persönlichen Begegnungen stattfinden so gibt es die tolle Erfindung – das Telefon. Traut Euch und haltet ab und zu Kontakt untereinander – das tut gut.

“Die schönsten, angenehmsten Tage sind nicht die, an denen großartige, aufregende Dinge passieren, sondern die mit den einfachen, netten Augenblicken, die sich aneinanderreihen wie Perlen auf einer Schnur.” (Lucy Maud Montgomery)

In diesem Sinne lasst uns mit Zuversicht und Optimismus in die Zukunft schauen und bleibt dabei gesund und heiter.

Es grüßt ganz herzlich für das PlusMinus 60 Gremium

Eure Christiane

Termine 2020

Von | 21. Oktober 2020

Bis auf Weiteres, bedingt durch Corona, hat das Gremium entschieden, dass geplante Aktivitäten und Veranstaltungen mit größeren Gruppierungen ( u. A. Gesamttreffen, Weihnachtsfeier) in 2020 nicht stattfinden.

Boule Spiel findet weiterhin statt, da es eine Freiluft Veranstaltung ist. Wobei auch hier auf Abstand geachtet werden sollte.

Die für 04.10. geplante Alternative Wanderung mit Überraschungseinkehr findet statt. Sollten mehr als 10 Personen teilnehmen, werden 2 Gruppen gebildet.

Über die für 2. Dezember 20 geplante Veranstaltung in der Villa Frank in Murrhardt werden wir noch rechtzeitig informieren.

Für alle Begegnungen gelten die vom Land und Stadt festgesetzten Hygienevorschriften.

Bleibt alle gesund und zuversichtlich!

Für das Gremium von PlusMinus 60 grüßt ganz herzlich

Eure Christiane

Termine im September und Oktober 2020

Von | 5. September 2020

Liebe aktive RuheständlerInnen,

noch sind wir achtsam zum Wohle von uns allen, und haben die im Flyer 2020 angekündigten                                                                                    Aktivitäten drastisch heruntergefahren.

  • Die große Wanderung am Donnerstag, 10.09. 20 und der Ausflug zum Tiefen Stollen nach                                                                                Winterbach finden nicht statt.
  • Boule-Spiel findet jeden Montag ab 15.00 Uhr statt, ab Oktober um 14.30 Uhr                                                                                                                     am Sport- und Kulturzentrum Tammer Straße .
  • Alternative Wanderung, Mittwoch 07.10.20, findet nicht statt.
  • Große Wanderung, Donnerstag 08.10.20, wird noch bekanntgegeben.
  • Vortrag am 14.10.20 “Humor hilft heilen” fällt aus.

Sobald uns neue Erkenntnisse vorliegen, melden wir uns wieder.

Bis dahin bleibt gesund und zuversichtlich, und genießt die schönen Herbsttage.

Im Namen vom Gremium

wünscht Euch ein schönes Wochenende

Christiane

Alternative Wanderung 5.9.20

Rückkehr Alternative Wanderung 02.09.20 vom Osterholz                                                                                                                                              gut gespeist in Emys Pizzeria

Spende statt Konzertbesuch

Von | 9. August 2020

Seit Jahren besucht eine Gruppe der aktiven SeniorenInnen das Benefizkonzert des “Musikkorps der Bundeswehr” im Forum. Leider fiel auch die Veranstaltung 2020, organisiert durch den Förderverein Lions Club Ludwigsburg-Monrepos e.V., der Corona zum Opfer. Spontan hat sich die Mehrzahl der Teilnehmer dazu entschieden den Eintrittspreis für die bereits erworbenen Karten zu spenden. Der Betrag von 420,00 € plus 40,00 € Privatspende, wird den Klinik Clowns “Humor hilft heilen” zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank allen Spendern und vielleicht dann wieder im nächsten Jahr, so Herwig Weihrich, der Initiator.

…..dann warens nur noch acht!

Von | 6. August 2020

1. Alternative Wanderung seit Covid Ausbruch. Eine gemütliche Wanderung nach Freiberg  beim schönsten Sommerwetter. 
16 Personen fanden sich bei der Einkehr in den “Schwabenstuben” ein. Ein schattiges Plätzchen auf der Veranda war für uns mit allen Sicherheitsvorkehrungen reserviert. Nach einem ausgewählten Mittagessen gestärkt, machte sich die Gruppe auf den Heimweg, sowohl zu Fuß oder aber auch mit dem PKW. Es hat uns alle gut getan, das Wiedersehen nach vielen Wochen.

Werdegang der Oldie-Band

Von | 5. Juni 2020

Silvester 2009

Es war einmal….so fangen nicht nur Märchen an, auch die Entstehung der „Oldie Band“.
Den Initiator, Werner Kaspar, schon von Jugend an bis in die Mitte der 80 Jahre Musiker der Stadtkapelle Markgröningen und der Musikgemeinschaft Harmonie-Tamm, hat trotz der
beruflich bedingten passiven Jahre, die Volksmusik nie losgelassen.
Die Begegnung 2003 bei PlusMinus 60 mit vielen aktiven RuheständlerInnen war der Anlass,
auch bei anderen, einige davon waren auch noch kurz davor beim Eglosheimer Musikverein
aktiv, erneut die Liebe zur Volksmusik zu entflammen.
Ein weiterer Gedanke dabei war, durch Rhythmus sowie Gesang und Freude an der Musik,
auch im Alter Körper und Geist fit zu halten.

2008 wurde zwar die Idee geboren, aber jetzt ging es zunächst um den Aufbau der Logistik. Interessierte Personen finden, Musikinstrumente günstig erwerben oder auch selber bauen,
z.B. die Teufelsgeige, einen Bass und Rhythmus-Instrumente sowie ein Cajon Schlagwerk,
einen Proberaum finden, Notenmaterial besorgen, moderne Technik als Unterstützung
einsetzen; möglichst Alles ohne großen finanziellen Aufwand.

Ende 2009 war es dann soweit. 2 Frauen und 8 Männer, davon 7 ohne musikalische Vorkenntnisse, haben zum 1. Auftritt im kath. Gemeindezentrum zum Silversterball 2009 eingeladen. Nicht nur die Spannung war groß, auch mit dem Erfolg war man zufrieden. So wiederholten sich bis jetzt im Laufe der kommenden Jahre viele Auftritte der „Oldie-Band PlusMinus 60“, so beim Sommerfest, Senioren Fasching, kirchliche Veranstaltungen beider Konfessionen, Kelterplatzfest und Kelterplatz in Flammen, Seniorenheime im
Kreis Ludwigsburg und bei einigen Vereinen in Eglosheim und im Kreisgebiet, usw.
Ebenfalls bei Kultur- und Wandertagen im In- und Ausland von PlusMinus 60.

Mit einem Zuschuss der Stadt, durch die Entscheidung des Stadtteilausschusses,
konnte 2013 eine Verstärkeranlage angeschafft werden.
Dank der ev. Kirchengemeinde kann der Proberaum im ev. Gemeindehaus in der Fischbrunnenstraße 5 genutzt werden.

 Jahr  2011, Ingrid Mayer, Roland Kieß, franz Schauer,
Rudi Schiller, Josef Sander, Kurt Zimmermann, Herwig Weihrich und Bandleader Werner Kaspar                                                  
  Kultur- und Wanderwoche 2011 in Petersberg
im Hotel Petersberg Rosengarten/Südtirol,  Beim Tiroler Abend, mit dabei Rolf Gais und Günter Walter.

Ehrenamt ist auch für die „Oldies“ ein Geben und Nehmen. Im Laufe der annähernd
10 Jahre seit Bestehen der Band, hat es altersmäßig bedingt immer wieder personellen
Wechsel gegeben und trotzdem konnten bis jetzt die Lücken immer geschlossen werden.
Ein wenig stolz ist der Initiator schon auf seine MitstreiterInnen, die oft auch gewissen
Druck aushalten müssen um erfolgreich zu sein. Die Band freut sich immer über mutige
und fröhliche Interessenten die Freude an der Musik haben, insbesondere über Akkordeon- Keyboard- und Gitarrenspieler.
Treffpunkt ist jeden 2. Donnerstag im Monat im oben genannten Proberaum.
Auskunft unter 07141 / 3 11 11.

Weitere Auftritte der Oldie-Band.

 Benefizabend der Oldie-Band im April 2018
“Frühlingserwachen”  mit 3 neuen Mitgliedern,  2ter  v. links Hans Kullik, stehend Ellen Gräter
und 2ter v. rechts Josef Ritzal 

 

 

 

Benefizkonzert im April 2019 zu Gunsten der
Katharinenkirche gemeinsam mit der Brenz Band

dav

 Oktoberfest der Oldie-Band zu Gunsten der Katharinenkirche
mit Gastkapellen aus Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen und Besigheim
  Gruppe Dulcimus mit den Ziegenklopfern
unter  der Leitung von Martin Oesterle aus Ludwigsburg
   
Trachtenverein Bietigheim Trachtenkapelle
unter der Leitung von Sebastian Reiff mit Volkstanzgruppe
    Besigheimer Bläserquartet
unter der Leitung von Hans Bachstetter

         Scheckübergabe bei der Weihnachtsfeier Dezember 2019 von PlusMinus 60

        dank großzügiger Spenden der KSK-Ludwigsburg und Herrn Gerhard Bauer 

        kam eine stattliche Summe von 800,- € zusammen die an Pfarrerin

        Susanne Mathies und Kirchenpfleger Uli Bauer. 

Information zu der geplanten Oberammergau Reise im August 2020

Von | 28. Mai 2020

Liebe angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

dass die “Oberammergauer Passionsspiele” Corona bedingt in das Jahr 2022 verschoben wurden ist bekannt. Wenn möglich, werden wir trotzdem eine Reise in diese Gegend organisieren, allerdings erst nach dem 5.10.20. Momentan sind wir auf der Suche nach einem etwas komfortableren Hotel evtl. mit Schwimmbad. Es soll eine erholsame Reise werden nach diesen doch etwas unruhigen Zeiten. Lassen wir uns überraschen. Sobald uns ein passendes Angebot vorliegt, werden wir wieder informieren. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, also freuen wir uns schon mal dass es funktioniert. Bis dahin bleibt gesund und heiter

Christiane und Werner

die beiden Reiseleiter

Unsere Spielgruppe fordert die grauen Zellen

Von | 8. Februar 2017

Zweimal monatlich treffen sie sich, die Spieler/Innen – eine wunderbare Gelegenheit, um die sich etwas aufgeregte Wachsamkeit abzufordern und Emotionen zu bekommen bei Glücks- und Zufallsmomenten, aber auch bei entspannenden Seufzern sich so richtig fallen zu lassen. Befreiendes Gelächter dürfen und müssen sein, wenn jemand abräumt und in der Kaffeepause vergißt man bei guter Unterhaltung alles gewesene und hofft natürlich auf eine bessere 2. Spielrunde. So genießt man einen unterhaltsamen  Nachmittag. Macht weiter so!!!

Wenn du Ideen hast…

Von | 2. August 2016

Weil wir keine “professionellen” Mitarbeiter/innen haben (aber recht kompetente!), ist es wichtig, dass jemand sagt: Sowas mache ich und kann ich auch! z.B. eine Wanderung führen oder eine Fahrt organisieren. Dann sind Sie bei uns richtig! Sprechen sie einfach jemanden an und für die Anfänge helfen Ihnen dann Leute, die sich auskennen.

Wagen Sie diesen Schritt! Man soll sich ja auch im Alter immer wieder etwas zutrauen und sowas bringt ein gutes Gefühl und viele neue Erfahrungen. Sie können auch einfach eine mail schreiben.

Impressum

Von | 2. August 2016

PlusMinus60 – Eglosheimer Treff aktiver Ruheständler/innen 

ist eine Initiative, in der Ehrenamtliche in Eigenverantwortung Angebote für Senior/innen anbieten, die mit keinen weiteren Unkosten verbunden sind als Fahrt, Eintritte, etc. So gibt es auch kein Büro oder ähnliches. Auskunft geben alle, die Angebote durchführen. Deren Namen finden Sie am Ende des Jahresprogrammes. Grundsätzlich ist auch das evang. Pfarrbüro Eglosheim (Frau Schmidt) ansprechbar unter 07141/31897.

Bin ich bei euch versichert?

Von | 21. Juli 2016

Jawohl, wir sind ja eine Gruppe unter “dem Dach der Kirchen” und mit einer sog. Sammelversicherung sind alle Teilnehmer/Innen versichert. Natürlich ist das so, dass man zuerst einmal seine eigene Versicherung kontaktiert. Sollte es aber dabei Probleme geben, tritt auf jeden Fall die kirchliche Versicherung ein. Also brauchen sie sich dazu keine Gedanken machen.